Inspiration: Nicht-Orte

Nicht-Orte

Der Begriff Nicht-Ort (frz. non-lieu, engl. non-place) bezeichnet ein Gedankengebäude des französischen Anthropologen Marc Augé. Nicht-Orte sind insbesondere mono-funktional genutzte Flächen im urbanen und suburbanen Raum wie Einkaufszentren (Shopping Malls), Autobahnen, Bahnhöfe und Flughäfen. Der Unterschied zum traditionellen, insbesondere anthropologischen Ort besteht im Fehlen von Geschichte, Relation und Identität, sowie in einer kommunikativen Verwahrlosung.

Augé, Marc. Nicht-Orte. CH Beck, 2010.

Die unsichtbaren Städte

Trude
„Hätte ich bei der Landung in Trude nicht den Namen der Stadt in großen Buchstaben gelesen, ich hätte geglaubt, auf demselben Flugplatz angekommen zu sein, von dem ich abgeflogen war.“

„Wozu bin ich überhaupt nach Trude gekommen?“ fragte ich mich. Und wollte schon wieder abreisen. „Du kannst abfliegen, wann du willst“ sagten sie mir, „aber du wirst zu einem anderen Trude kommen, das Punkt für Punkt diesem hier gleicht, die Welt ist bedeckt von einem einzigen Trude, das weder Anfang noch Ende hat, nur der Name am Flughafen wechselt.“

Calvino, Italo, and Burkhart Kroeber. Die unsichtbaren Städte. Hanser, 2007.